Ab 1. April 2017 ist der Einsatz einer Sicherheitseinrichtung verpflichtend, um Manipula­tionen und damit einhergehend Abgabenverkürzungen und Schwarzumsätze zu verhindern! Lesen Sie hier die weiteren Schritte zur finanzkonformen Registrierkasse.

1. Schritt: Erwerb Zertifikat samt
Signatur- und Siegelerstellungseinheit
In Österreich sind derzeit folgende Zertifikatanbieter zugelassen:

A-Trust www.a-trust.at
Global Trust www.globaltrust.eu
PrimeSign www.prime-sign.com

Tipp: Fragen Sie Ihren Kassenhändler bzw. Kassenhersteller mit welchem Zertifikatanbieter er zusammenarbeitet.

2. Schritt: Softwareupdate und Initialisierung
Die Ausstattung der Registrierkasse mit der Sicherheitseinrichtung erfolgt zumeist in Form eines Softwareupdates. Wer seine Registrierkasse jetzt kauft, hat wahrscheinlich das Update bereits installiert. Fragen Sie bitte Ihren Kassenanbieter. Als Abschluss der Initialisierung wird die Registrierkasse mit der Signaturkarte verbunden.

Tipp: Sichern Sie unbedingt die aufgezeichneten Geschäftsfälle vor der Initialisierung im Datenerfassungsprotokoll, da bei der Initialisierung alle vorhandenen Daten gelöscht werden.

3. Schritt: Startbeleg

Nach der Initialisierung müssen Sie einen Startbeleg erstellen. Dazu muss man einen Geschäftsfall mit Betrag NULL in der Registrierkasse erfassen. Auch hier hilft Ihnen Ihr Kassenanbieter – eventuell gibt es andere Möglichkeiten zur Erstellung des Startbeleges.

4. Schritt: Registrierung in FinanzOnline
Die Schritte 4 und 5 müssen Sie spätestens eine Woche nach Erstellung des Startbeleges durchführen.

In FinanzOnline müssen Sie die Signaturkarte und die Registrierkasse registrieren. Das kann auch unabhängig voneinander geschehen. Dazu gibt es in FinanzOnline eine eigene Eingabemaske.

Registrierkassen mit Internetzugang können mit einer Software ausgestattet sein, die die relevanten Daten direkt an FinanzOnline überträgt.
Für Registrierkassen ohne Internetzugang erfolgt die Registrierung über das Portal von FinanzOnline.
Unternehmer ohne Internetzugang können die Registrierung mittels Formular (RK 1) vornehmen.

Tipp: Erkundigen Sie sich bitte bei Ihrem Registrierkassenanbieter über Ihre Registrierungsmöglichkeiten.

Folgende Daten sollten Sie bereithalten:

  • Art der Sicherheitseinrichtung (Signaturkarte, Hardware-Sicherheitsmodul)
  • Zertifikatanbieter (A-Trust, Globaltrust, PrimeSign)
  • Seriennummer des Zertifikats
  • Kassenidentifikationsnummer der Registrierkasse (von Ihnen vergebene Nummer der Kassa im Unternehmen z.B. 1)
  • Benutzerschlüssel AES (hat 44 Zeichen (!!!), Tipp: vom Kassenhersteller elektronisch beziehen und hineinkopieren)

Tipp: Wir können für Sie einen Registrierkassen-Webservice-User anlegen. Damit können Sie auch ohne FinanzOnline-Zugang die Registrierung erledigen.

5. Schritt: Prüfung Startbeleg mittels BMF Belegcheck-App
Die App kann im iTunes-Store und im Google Play Store gratis heruntergeladen werden. Vor der ersten Anwendung muss man die App mit dem Authentifizierungscode aus der FinanzOnline-Registrierung freischalten. Dann wird der Startbeleg gescannt und geprüft.
Wenn alles ok ist, erscheint ein Häkchen. Erscheint ein X, liegt ein Fehler vor, so muss man mittels Prüftool nach der Fehlerursache suchen.

Fazit: Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht! Gerne unterstützen wir Sie bei der Registrierung Ihrer Registrierkasse – damit Sie am 1. April 2017 gerüstet sind!